2012


O Tannenbaum: Münster feiert unter 240 Kilometern Weihnachtsbaum

Forst-Gewerkschaft rät zur „Heimat-Tanne“

Münster, 20.12.2012
O Tannenbaum: Rund 149.820 Weihnachtsbäume werden zum Fest in den Wohnzimmern in Münster stehen. Diese „Weihnachtsstatistik“ hat jetzt die Forst-Gewerkschaft errechnet. Dabei geht die IG Bauen-Agrar-Umwelt Münster-Rheine davon aus, dass für rund 90 Prozent aller Haushalte der Tannenbaum zur Tradition gehört. „Bei einer durchschnittlichen Länge von 1,63 Meter pro Christbaum würden damit allein in Münster über 240 Kilometer Weihnachtsbaum aufgestellt – Baum für Baum hintereinandergelegt, versteht sich“, sagt Wolfgang Berkes.  weiterlesen

Aufbruchstimmung beim DGB

Neues Gewerkschaftshaus

Münster, 13.12.2012
Bauarbeiter in Münster können sich ihren „(ur-)alten Urlaub“ jetzt auszahlen lassen. Wer Resturlaub aus dem Jahr 2010 bislang nicht genutzt hat, kann sich dafür entschädigen lassen. Darauf hat die IG BAU Münster-Rheine hingewiesen. „Es wird aber höchste Zeit: Die Anträge müssen bis Ende Dezember gestellt werden. Sonst ist das Geld weg“, sagt der Bezirksvorsitzende Wolfgang Berkes. Hilfe beim Ausfüllen der Anträge gibt es in den IG BAU-Büros in Münster (Telefon: 02 51 – 3 01 15) und Rheine (0 59 71 – 20 44).Weitere Informationen rund um den Urlaubsanspruch bietet die Internetseite der Sozialkassen der Bauwirtschaft: www.soka-bau.de (Antragsformular unter dem Stichwort: „Entschädigung“).  weiterlesen

Winterarbeitslosigkeit in Münster verhindern

IG BAU: Betriebe sollen Saison-Kurzarbeitergeld beantragen

Münster, 03.12.2012
„Winterbrücke“ statt Arbeitslosigkeit: Dem „Frust beim Frost“ will die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt vorbeugen. Sie hat deshalb an die Baufirmen sowie die Betriebe im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau in Münster appelliert, auf witterungsbedingte Kündigungen in den kommenden Wochen zu verzichten. Um die unfreiwilligen Arbeitspausen zu überbrücken, sollten die Firmen stattdessen das sogenannte Saison-Kurzarbeitergeld nutzen. Damit könnten die Jobs in der Baubranche winterfest gemacht werden.  weiterlesen

Münster soll Kampf gegen „Schrottimmobilien“ aufnehmen

Besitzer von verwahrlosten Häusern sollen künftig sanieren oder abreißen

Münster, 20.11.2012
Initiative gegen „Schrottimmobilien“: Münster soll mehr Möglichkeiten bekommen, um gegen verwahrloste, leerstehende Gebäude vorzugehen. Dafür hat sich die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt ausgesprochen. „Wenn Immobilien jahrelang unbewohnt vor sich hin gammeln und die Eigentümer aus Spekulationsgründen keine Anstalten zur Sanierung machen, muss etwas passieren“, sagt Wolfgang Berkes.

Der Vorsitzende des IG BAU-Bezirks Münster-Rheine will verhindern, dass marode und lange leerstehende Häuser in Münster städtebaulich zum Dauerproblem werden. „Heruntergekommene, unbewohnte Gebäude entwickeln sich oft zu Schandflecken, die auch die Wohnqualität in der Umgebung negativ beeinflussen. Hier muss man rechtzeitig vorbeugen“, so Berkes.  weiterlesen
Ibbenbüren, 19.11.2012
Es hat was von Olympia: In der Disziplin „Arbeitnehmer-Langstreckenlauf“ hat die IG BAU Münster-Rheine jetzt die Siegertreppe aufgebaut. Und auf ihr wurden gleich 161 Gewerkschafter geehrt – für einen „Marathon“ der besonderen Art: „Wir haben die Laufzeiten genau gestoppt: Es sind 25, 30, 40, 50 und sogar 60 Jahre Nonstop-Lauf in der IG BAU. Für den haben die Jubilare eine Auszeichnung verdient“, sagte Carsten Burckhardt, Regionalleiter der IG BAU-Region Westfalen (im Bild links) bei der IG BAU-Jubilarehrung am Samstag im Hotel-Restaurant „Haus Leugermann“ in Ibbenbüren.
>>>mehr Fotos  weiterlesen

Vater Staat greift Azubis in Münster unter die Arme

IG BAU Münster-Rheine: Lehre trotz knapper Finanzen möglich

Münster, 08.11.2012
Abstrampeln für die Lehre – es geht auch einfacher: Wer eine Ausbildung macht, sollte scharf nachrechnen. Denn wenn der Ausbildungsplatz weit weg ist und die Lohntüte dünn, dann gibt es eine „Azubi-Hilfe“ vom Staat. Dazu gehören u.a. Zuschüsse zur Miete, zu den Fahrtkosten oder zum Umzug. Darauf hat die IG BAU hingewiesen. Azubis können im Internet nachrechnen, ob sie Extra-Euros von der Arbeitsagentur bekommen: www.babrechner.arbeitsagentur.de.  weiterlesen

„Aus“ für Steuer-Bonus in Münster: Energiewende wird ausgebremst

CO2-Gebäudesanierung: 390 Wohnungen im ersten Halbjahr modernisiert

Münster, 29.10.2012
Energiewende in Münster droht zu scheitern: Das geplante „Aus“ für die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung kommt nach Ansicht der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt einem „energiepolitischen Desaster“ gleich. „In Münster gibt es viele Gebäude, die in die Jahre gekommen sind und mit Blick auf den Energieverbrauch dringend modernisierungsbedürftig sind. Ohne den Steuerbonus wird es nicht gelingen, den Bestand in den kommenden Jahren umweltgerecht zu sanieren und zukunftsfähig zu machen“, sagt Wolfgang Berkes.  weiterlesen

Mit Bits und Bytes den „Bau-Digital-Pokal“ nach Münster holen

Heimische Bau-Profis zur Teilnahme am Bundeswettbewerb aufgerufen

Münster, 22.10.2012
Den „Bau-Digital-Pokal“ nach Münster holen: Vom Bau-Azubi über Ausbilder und Berufsschullehrer bis zu Bauingenieuren und Architekten – alle heimischen Profis vom Bau können ihren Hut in den Ring werfen und beim Bundeswettbewerb „Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft“ mitmachen. „Der Bau ist High-Tech. Gefragt ist alles, was die Baubranche weiterbringt und kreativ per Computer gemacht wurde: Websites, Ausbildungsplattformen, Animationen, Simulationen oder Berechnungstools“, sagt Wolfgang Berkes, Vorsitzender des IG BAU-Bezirksverbandes Münster-Rheine. Auch Ausbildungsarbeiten, Studien- oder Diplomarbeiten zu IT-Anwendungen im Baubereich seien preisverdächtig.  weiterlesen
Münster, 12.10.2012
Lohndumping und illegale Beschäftigung sind keine „Kavaliersdelikte“: Die IG BAU Münster-Rheine hat dazu aufgerufen, den Kampf gegen „schwarze Schafe“ auf Baustellen und in der Gebäudereinigung der Region weiter zu intensivieren. Firmen, die keine Mindestlöhne zahlten und Arbeitgeber, die Sozialabgaben nicht abführten oder Steuern hinterzögen, dürften keine Chance mehr im heimischen Wettbewerb haben.  weiterlesen

Jugendvertretung: IG BAU will „Wahlfieber“ in Betrieben und Behörden

Azubis in Münster sollen eigenen „Chef-Sprecher“ wählen

Münster, 01.10.2012
„Hey Boss, hier sind wir ....“ – Azubis in Betrieben in Münster verschaffen sich Gehör. In dieser Woche starten sie mit den „Junior-Wahlen“. Dabei stimmen sie zusammen mit anderen jungen Berufsstartern, Betriebspraktikanten und Werkstudenten über ihre „U25-Sprecher“ im Betrieb ab. Sie wählen die Jugend- und Azubi-Vertretungen (JAV). „Dabei mitzumachen und den eigenen ‚Chef-Sprecher’ zu wählen, ist wichtig. Ansonsten ist das wie Fernsehen gucken ohne die Fernbedienung selbst in der Hand zu haben“, sagt Wolfgang Berkes.
>>>Erstmals gewählt – was nun?  weiterlesen

Städte und Gemeinden im Münsterland sind am Zug: Nur noch „faire Grabsteine“

IG BAU will „importfreie Zone für Kindersteine“ – Neue NRW-Gesetzesinitiative

Münster, 27.09.2012
„Steine des Anstoßes“ beseitigen: Auf Friedhöfen in der Region soll es künftig keine Grabsteine aus Kinderarbeit geben. Das hat die IG BAU Münster-Rheine gefordert. Die Gewerkschaft setzt dabei auf die geplante Regelung der nordrhein-westfälischen Landesregierung zur Änderung des Bestattungsrechtes. „Städte und Gemeinden sowie kirchliche Friedhofsträger sollen so per Gesetz die Möglichkeit bekommen, Grabsteine aus Kinderhand auf den eigenen Friedhöfen zu verbieten“, sagt Wolfgang Berkes.  weiterlesen

Dachdecker in Münster steigen mit dickeren Lohntüten aufs Dach

IG BAU: Lohn-Plus im September – 30 Euro mehr für Azubis

Münster, 20.09.2012
Für die „höchsten Jobs“ steigt der Lohn: Die Dachdecker in Münster bekommen mit der Lohnabrechnung im September erstmals drei Prozent mehr Geld. Darauf hat die IG BAU Münster-Rheine hingewiesen. „Ein Dachdeckergeselle, der Vollzeit arbeitet, hat damit am Monatsende gut 80 Euro mehr in der Tasche – bei einem Stundenlohn von jetzt 16,51 Euro“, sagt IG BAU-Bezirkschef Wolfgang Berkes.  weiterlesen
Münster, 18.09.2012
Heute einen Schuh für die Rente von morgen anziehen: Die IG BAU in Münster ruft Beschäftigte vom Bau bis zum Büro auf, am kommenden Samstag zur „Renten-Runde NRW“ zu kommen. In der „Renten-Arena“ der Gewerkschaft stellen sich alle im NRW-Landtag vertretenen Parteien den drängenden Fragen rund um die Altersvorsorge. „Das ist die ideale Gelegenheit, der Politik ins ‚Rentengewissen’ zu reden“, sagt der Vorsitzende des IG BAU-Bezirksverbandes Münster-Rheine, Wolfgang Berkes. Dazu lädt die IG BAU ins Spiegelzelt nach Dortmund (direkt am Dortmunder „U“ in die Rheinische Straße 1) ein. Kostenlose Parklätze stehen zur Verfügung. Beginn der NRW-Renten-Arena am Samstag (22. September) ist 10.00 Uhr. Sie wird bis gegen 14.30 Uhr dauern.  weiterlesen

Gerüstbauer, Dachdecker und Maurer in Münster von Altersarmut besonders bedroht

IG BAU zur Rentendiskussion: Wen der Job krank macht, kommt zu kurz

Münster, 12.09.2012
Jobs auf Baustellen in Münster rentensicher machen: Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt hat gefordert, die aktuelle Rentendiskussion auch auf die Beschäftigten auszudehnen, die wegen körperlicher Belastungen krank aus ihrem Job ausscheiden. Altersarmut drohe neben Geringverdienern und Minijobbern vor allem denjenigen, die frühzeitig ihre Beschäftigung aufgeben müssten, weil sie sich regelrecht „kaputt gearbeitet“ hätten.
  weiterlesen

Hartz-Reform kein großer Wurf für Arbeitsmarkt in Münster

IG BAU zieht Bilanz: 3.470 Dauerbezieher von Hartz IV in Münster

Münster, 03.09.2012


Bilanz mit Schatten: „Für den Arbeitsmarkt in Münster waren die Hartz-Reformen nicht der große Wurf“, so Wolfgang Berkes. Der Vorsitzende der IG BAU Münster-Rheine sieht die vor zehn Jahren begonnene Arbeitsmarktreform mehr als kritisch. „Ein-Euro-Jobs, mehr Mini-Jobs und befristete Beschäftigungsverhältnisse sowie ein Boom bei Leih- und Zeitarbeit – das vermeintliche Jobwunder durch die Hartz-Reformen hat sich bei näherem Hinsehen als ‚mehr Schein als Sein’ entpuppt. Wo es tatsächlich eine Steigerung gegeben hat, ist der Niedriglohnbereich“, so Berkes. Zudem lebten durch Hartz IV viele Menschen am Rande des Existenzminimums. Für sie sei die „gelobte Arbeitsmarktreform“ zur Armutsfalle geworden.
  weiterlesen

„Lehrstellen-Doc“ hat immer ein offenes Ohr für Azubis in Münster

IG BAU Münster-Rheine: „Dr. Azubi“ bietet 24/7-Sprechstunde

Münster, 21.08.2012
Gegen Frust in der Lehre: Mit dem Hund vom Chef Gassi gehen? – Jugendliche aus Münster, die sich unter „Ausbildung in der heimischen Wirtschaft“ etwas anderes vorgestellt haben, können ihrem Ärger Luft machen und Hilfe bekommen: „Dr. Azubi“ bietet eine Rund-um-die-Uhr-Sprechstunde im Internet. Mit wenigen Klicks gibt es auf der Plattform www.dr-azubi.de wichtige Tipps rund um die Lehre und sogar eine individuelle Online-Beratung. Darauf hat die IG BAU Münster-Rheine hingewiesen.  weiterlesen

Open-Air-Arbeiter in Münster sollen viel trinken und cremen, cremen, cremen

IG BAU warnt vor „Berufsrisiko Hautkrebs“ bei praller Sommersonne

Münster, 14.08.2012
Für Bauarbeiter und Gärtner in Münster gibt es kein Hitzefrei. Dabei haben sie ziemlich „heiße Jobs“: „Wer in praller Sonne Open-Air-Arbeit macht, der lebt gefährlich. Schwer schuften und schwitzen – wer dann zu wenig trinkt, riskiert eine Menge: Kopfschmerzen, Konzentrationsverlust, Benommenheit, Übelkeit ...“, sagt Wolfgang Berkes. Gerade bei harter körperlicher Arbeit könne Wassermangel schnell zum Hitzschlag führen, so der Vorsitzende des Bezirksverbandes Münster-Rheine der IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU).  weiterlesen

Altbaubestand birgt Risiko für Gesundheit in Münster

Asbest-Gefahr: Modernisierungswelle bei 52.100 Gebäuden der 60er/70er

Münster, 07.08.2012
Gefährliches Erbe: Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt hat private Bauherren und Baubeschäftigte in Münster zu erhöhter Vorsicht bei Abbruch- und Renovierungsarbeiten aufgerufen. Angesichts der zunehmenden Zahl von Altbausanierungen werde die Gesundheitsgefährdung durch Asbeststaub auf dem heimischen Wohnungsmarkt wieder akut.


  weiterlesen

Niedriglohn-Beschäftigung in Münster einen Riegel vorschieben

21.650 Mini-Jobber | IG BAU Münster-Rheine gegen 450-Euro-Jobs

Münster, 30.07.2012
Regulär statt prekär: Die IG BAU hat sich gegen höhere Einkommensgrenzen bei Mini-Jobs ausgesprochen. „Statt die geringfügige Beschäftigung für Niedriglohn-Arbeitgeber in Münster noch attraktiver zu machen, muss sie eingeschränkt werden“, sagt der Bezirksvorsitzende der IG BAU Münster-Rheine, Wolfgang Berkes. Wenn in Berlin die schwarz-gelbe Regierungskoalition die Anhebung der Verdienstgrenze auf 450 Euro monatlich durchsetze, werde dies reguläre sozialversicherungspflichtige Jobs verdrängen und so für den heimischen Arbeitsmarkt deutlich negative Folgen haben.
  weiterlesen

Bauunternehmen in Münster sollen Bagger mit Rußfiltern nachrüsten

Bauarbeiter haben doppelt so hohes Krebsrisiko durch Dieselruß

Münster, 09.07.2012
Die „Dieselrösser vom Bau“ sollen weniger Dreck rauspusten: Egal, ob Bagger, Radlader oder Walzen – Baumaschinen sollen sauberer werden. Die IG BAU Münster-Rheine fordert, Rußfilter zur Pflicht zu machen. An die Bauunternehmen in Münster appelliert die Gewerkschaft, ihre Maschinen schon jetzt freiwillig mit Partikelfiltern nachzurüsten. Dies würde den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz erheblich verbessern. „Bauarbeiter stehen ständig im ‚Dieselabgas-Dunst’. Sie haben keine andere Chance. Sie müssen den Dieselruß, den Baumaschinen aus dem Auspuff pusten, einatmen“, sagt Wolfgang Berkes.  weiterlesen

313 Kilometer Gefahrenzonefür die „Männer in Orange“

Autobahnbaustellen in NRW: „Fuß vom Gas – Augen auf“

Münster, 27.06.2012
Aufpassen auf die „Männer in Orange“: Zu hoher Rücksicht gegenüber Straßenbauarbeitern auf Autobahnen hat die IG BAU Münster-Rheine die Autofahrer aufgerufen. In diesem Sommer werde allein in Nordrhein-Westfalen auf 312,6 Autobahnkilometern gebaggert und asphaltiert. „Straßenbauer haben einen der gefährlichsten Jobs – und keine Knautschzone. Für die Autofahrer gilt deshalb: Fuß vom Gas – Augen auf“, sagt Wolfgang Berkes.  weiterlesen

Mindestlohn: Maler und Lackierer in Münster streichen mehr Geld ein

IG BAU Münster-Rheine warnt vor „Lohn-Trickserei“ bei Leiharbeitern

Münster, 21.06.2012
Maler streichen mehr Geld ein: In den rund 130 Malerbetrieben und Lackierereien in Münster gilt ab diesem Monat wieder ein Mindestlohn. Auch Leiharbeiter profitieren davon. Darauf hat die IG BAU Münster-Rheine hingewiesen. Kein Maler oder Lackierer dürfe weniger als 11,75 Euro pro Stunde verdienen. „Ab Juli erhöht sich der Mindestlohn für die Fachkräfte dann noch einmal – auf 12 Euro. Auch wer keine Ausbildung hat, muss einen Stundenlohn von mindestens 9,75 Euro bekommen“, sagt Wolfgang Berkes.  weiterlesen

Tag der Gebäudereinigung: „Wildwuchs bei 400-Euro-Jobs in Münster“

Mini-Jobber ab ersten Euro in Sozialversicherung aufnehmen

Münster, 14.06.2012
Keine Beschäftigungsverhältnisse „2. Klasse“: Zum „Tag der Gebäudereinigung“ am Freitag (15. Juni) hat die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt vor einem „Wildwuchs“ bei befristeten Arbeitsverhältnissen und bei Mini-Jobs gewarnt. Auch in Münster seien insbesondere in der Gebäudereinigerbranche Jobs auf Zeit und Beschäftigungen auf 400-Euro-Basis mittlerweile eher die Regel als die Ausnahme.  weiterlesen

Alle Baustellenfahrzeuge mit Kamerasystemen ausstatten

IG BAU Münster-Rheine will Baustellen in Münster sicherer machen:

Münster, 23.05.2012
Unfälle auf Bau vermeiden: Die Baustellen in Münster sollen sicherer werden. Das hat der Bezirksverband Münster-Rheine der IG Bauen-Agrar-Umwelt gefordert. „Der Bau zählt zu den Arbeitsplätzen mit einem besonders hohen Unfallrisiko. Hier verunglücken doppelt so viele Beschäftigte wie im Durchschnitt aller Berufe. Deshalb muss die Arbeitssicherheit hier oberste Priorität haben“, sagt Wolfgang Berkes.  weiterlesen

Kein „Blaumachen“: IG BAU warnt vor „NRW-Roulette“

Münster dreht die Stellschrauben am Sonntag mit

Münster, 10.05.2012
Lockruf in die Wahlkabine: „Wichtige Stellschrauben fürs Leben werden am kommenden Sonntag gedreht – und zwar in den Wahlkabinen“, sagt Wolfgang Berkes. Der Vorsitzende der IG BAU Münster-Rheine appelliert an alle Wahlberechtigten in Münster, ihre Stimme abzugeben. „Von einer guten Chance auf Ausbildung als Startrampe fürs Leben bis zum Ausbremsen von Billig-Jobs – an der NRW-Wahl hängt viel“, so Berkes.
  weiterlesen

Azubi-Offensive: Mehr Jugendliche fürs Bauhandwerk in Münster gewinnen

Nur 36 Bewerber für Bauberufe – IG BAU fordert mehr attraktive Lehrstellen

Münster, 09.05.2012
Azubi-Offensive für den Bau: Die IG BAU hat die Bauunternehmen in Münster davor gewarnt, den Nachwuchs zu vernachlässigen. Die Gewerkschaft befürchtet einen „hausgemachten Fachkräftemangel“. Die heimischen Betriebe sollten sich deshalb in diesem Jahr intensiv darum bemühen, mehr Jugendliche für die Bauberufe zu gewinnen. „Dazu muss es genug Ausbildungsplätze geben. Vor allem aber müssen die Lehrstellen attraktiv sein“, sagt Wolfgang Berkes.
  weiterlesen
Bezirksverband Münster-Rheine, 08.05.2012
Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

die Mitglieder unserer Gewerkschaften haben ihre parteipolitische Heimat in unterschiedlichen demokratischen Parteien. Als Einheitsgewerkschaft ist das unsere Stärke!
Aus dieser politischen Vielfalt heraus messen wir alle Parteien daran, ob sie für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer etwas voran bringen wollen und auch können. Das Parteiensystem ist aktuell stark in Bewegung.
Das ist auch eine Chance für eine produktive Auseinandersetzung um das Thema "Gute Arbeit".

Wir müssen alle Parteien fragen: Wie gestaltet Ihr Politik für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer? Wie wollt ihr sicherstellen, dass die Menschen in diesem Land von ihrer Arbeit leben können? Wie wollt ihr Altersarmut verhindern? Bleibt das Tariftreue- und Vergabegesetz? Was tut ihr gegen "prekäre Beschäftigung"? Wie stellt ihr die Zukunftsfähigkeit von Kommunen, Städten und dem Land sicher?  weiterlesen

1. Mai 2012

Gerechte Löhne - Soziale Sicherheit

Münster, 01.05.2012
Münster, 25.04.2012
Erst das Wochenende. Dann Montag frei, Dienstag frei: Der Start der kommenden Woche bietet die ideale Urlaubsbrücke. „Der 1. Mai am Dienstag – der Tag der Arbeit kommt als ‚Urlaubsbrückenpfeiler’ wie gerufen“, sagt Wolfgang Berkes. Für den Bezirksvorsitzenden der IG BAU Münster-Rheine steckt jedoch mehr dahinter: „Es ist für alle Beschäftigten in Münster in erster Linie ein wichtiger ‚Renten-Brückenpfeiler’. Denn an keinem anderen Tag im Jahr ist es für den, der Arbeit hat oder Arbeit sucht, so wichtig, in eigener Sache Flagge zu zeigen. Ganz entscheidend geht es dabei um die Rente – und zwar um eine, die zum Leben reicht. Die Brücke dahin müssen wir politisch schlagen – am 1. Mai.“  weiterlesen

IG BAU warnt Arbeitgeber in Münster: Keine Lohn-Trickserei bei Minijobs

Tariflohn gilt auch für 400-Euro-Kräfte | 37.770 Minjobber in Münster

Münster, 16.04.2012

Minijob nicht zu Dumpinglöhnen: Wer in Münster einen 400-Euro-Job annimmt, sollte sich vorher genau darüber informieren, wie hoch die Tariflöhne in seiner Branche sind. Denn: Arbeitgeber müssen Minijobbern den gleichen Stundenlohn zahlen, den ein regulär Beschäftigter erhält, sofern ein Tarifvertrag gilt. Darauf hat die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt hingewiesen. In Münster seien rund 37.770 Menschen lediglich geringfügig beschäftigt. „Auch wer 400 Euro-Kräfte einstellt, muss sich an die Tarifverträge halten, die für die Branche gelten. Die Minijobber mit Niedriglöhnen abzuspeisen, ist rechtswidrig“, sagt Wolfgang Berkes. Immer wieder, so der Bezirksvorsitzende der IG BAU Münster-Rheine, versuchten Arbeitgeber mit Tricks und Druck, den Lohn von geringfügig Beschäftigten zu drücken.  weiterlesen

Betriebsräte-Preis 2012 nach Münster holen

Laute Stimmen der Belegschaft: Deutschland sucht den Betriebsrat-Star – auch in Münster

Münster, 04.04.2012
Preisverdächtige „Demokratie hinterm Werkstor“: Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt hat Beschäftigte in Münster zur Teilnahme am „Deutschen Betriebsräte-Preis 2012“ aufgerufen. „Deutschland sucht den Betriebsrat-Star. Engagierte und innovative Arbeitnehmervertretungen sind gefragt.  weiterlesen

„Visitenkarte" für Gewerkschaften

Im Technologiepark wird Richtfest für Fünf-Millionen-Bau gefeiert

Münster, 30.03.2012
Es ist angerichtet -die Halbzeit für das neue Gewerkschaftshaus somit eingeläutet. Bunte Bänder flatterten gestern an der Richtkrone, die per Kran hochgezogen wurde. Alle am Bau Beteiligten gaben sich ein Stelldichein bei Münsterländer Lagerkorn, Currywurst und guter Laune.
Am Johann-Krane-Weg 16 wurde Richtfest gefeiert und Peter Zienow, Geschäftsführer der IGEMET mit Sitz in Frankfurt, war extra angereist. Die Treuhandverwaltung ist Bauherr des vierstöckigen Gebäudes in einer klaren Bauweise, die die Handschrift des Architektenbüros Heyen Lippross und Partner aus Münster trägt.
Quelle: Westfäliche Nachrichten vom 30.03.2012  weiterlesen

IG BAU Münster-Rheine: Jetzt mehr Geld für CO2-Gebäudesanierung

720 Wohneinheiten mit 13 Millionen Euro in Münster gefördert

Münster, 29.03.2012
Signal für Gebäudesanierung auf „Grün“: Haus- und Wohnungseigentümer in Münster können wieder mit mehr Geld für klimagerechte Sanierungen rechnen. Im Bundeshalt werden für das CO2-Gebäudesanierungsprogramm der KfW bis 2014 feste Fördermittel in Höhe von 1,5 Milliarden Euro bereitgestellt. Darauf hat der IG BAU-Bezirksverband Münster-Rheine hingewiesen. In den vergangenen Wochen standen die ursprünglich zugesagten Bundesmittel für die umweltgerechte Sanierung auf der Kippe, da die Finanzierung nicht gesichert war.  weiterlesen
Warendorf, 25.03.2012
Großen Anklang fand die Mitgliederversammlung des Ortsverbands Kreis Warendorf der IG BAU Münster-Rheine am Montagabend in der Gaststätte Westend.
Die Gewerkschaft hatte als Redner Roland Schmitz von der Rentenversicherung Westfalen (Münster) eingeladen.  weiterlesen

IG BAU begrüßt NRW-Urnengang

Chance auf solides Politik-Fundament für 5,9 Mio. Arbeitnehmer in NRW

16.03.2012
Gewerkschaft begrüßt Urnengang: Die IG BAU in Nordrhein-Westfalen sieht in den Neuwahlen die Chance, „ein festes Politik-Fundament für die Interessen der Arbeitnehmer“ zu schaffen. „Die Beschäftigten vom Bauarbeiter bis zur Reinigungskraft haben es verdient, dass die Politik nach der Landtagswahl auf einem soliden Sockel bei der Mehrheit der Landtagsabgeordneten steht“, sagt der Regionalleiter der IG BAU in Westfalen, Carsten Burckhardt.  weiterlesen
09.03.2012
Überzeugendes Votum: Der Regionalrat Westfalen hat am Mittwoch, 7. März, Bodo Matthey einstimmig zum neuen stellvertretenden Regionalleiter gewählt. Bodo Matthey war bisher Branchensekretär in der Region. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei den neuen Aufgaben!  weiterlesen

Keinen Meter den Nazis

Friedliche Proteste

Münster, 03.03.2012

Tausende Menschen sind auf den Straßen, die meisten an der Ecke Piusallee/Hoher Heckenweg bei der zentralen Kundgebung gegen Rechts organisiert vom DGB und der Stadt Münster. Oberbürgermeister Markus Lewe sprach auf der dortigen Kundgebung: "Es ist beschämend, dass wir hier sein müssen, nur weil es einige noch nicht verstanden haben." Zudem sagte er: "Ich empfinde es als eine Bereicherung, dass in Münster Menschen aus 160 Nationen friedlich zusammenleben."
 

Auch Heinz Rittermeier, der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Münster, meldete sich zu Wort. Er forderte ein Verbot der NPD. Spyros Marinos, Vorsitzebnder des Ausländerbeirates äußerte sich im Rahmen der Kundgebungen zur Mordserie der Zwickauer Terrorzelle: "Bei der Gründlichkeit der Deutschen, hätte diese Panne nicht passieren dürfen."
zum Artikel  weiterlesen

Mehr Schotter für die Schlaglöcher in Münster

Fahrbahnkrater dem „Schlagloch-Sheriff“ melden

28.02.2012
Mehr Schotter für die Schlaglöcher: Eine flotte Sanierung von kaputten Fahrbahndecken in Münster hat die IG BAU gefordert. Hierfür müsse dringend ausreichend Geld zur Verfügung gestellt werden. „Jedes Schlagloch, das jetzt nicht saniert wird, meldet sich in der nächsten Saison garantiert zurück – und zwar größer und tiefer. Dann wird es umso teurer“, sagt Wolfgang Berkes. Der Vorsitzende des IG BAU-Bezirksverbands Münster-Rheine appelliert an die öffentliche Hand, Schlagloch-Sanierungen gleich im Frühjahr durchzuführen. Nach dem harten Frost in den vergangenen Wochen seien alte Löcher größer geworden und neue hinzugekommen.  weiterlesen

896 mal juristischer Schutzschirm für Arbeitnehmer gespannt

Jahresbilanz 2011: Viel Arbeit bei der Rechtsberatung der IG BAU Münster-Rheine

22.02.2012
Viel Arbeit bei „Gewerkschafts-Justitia“: 896 Arbeitnehmer haben im vergangenen Jahr Rat und Unterstützung bei der Rechtsberatung der IG BAU Münster-Rheine gesucht. Dabei standen nach Angaben der Gewerkschaft Fragen zu Abmahnungen, Kündigungen, nicht gezahlten Löhnen, Überstunden und vorenthaltenem Urlaubsgeld im Mittelpunkt. Einen besonderen Beratungsschwerpunkt bildeten zudem fehlerhafte Hartz-IV-Bescheide. Darüber hinaus halfen die Rechtsberater auch bei Fragen zu Rente, Krankenkasse und Unfallversicherung.  weiterlesen
Münster, 13.02.2012
Für den 3. März 2012 kündigt die nordrhein-westfälische Nazi-Szene einen Aufmarsch in Münster an. Als Veranstalter werden im Internet die so genannten Nationalen Sozialisten Münster angegeben, eine ungefähr 10-köpfige Nazigruppe, die seit Ende 2009 im Münsterland durch die Verbreitung von NS-Propaganda auffällt. In Münster hat sich nun ein grosses Bündnis gegründet, das Gegenaktivitäten vorbereitet.
  weiterlesen

Neuer Westfalen-Chef der IG BAU

Carsten Burckhardt macht Land und Kommunen Mut zum „Konjunkturmotor Bau“

10.02.2012
„Oberster Mann vom Bau“: Carsten Burckhardt steht an der Spitze der IG Bauen-Agrar-Umwelt in Westfalen. Als neuer Regionalleiter vertritt der 39-Jährige ab jetzt die Interessen von mehr als 40.000 Gewerkschaftsmitgliedern – vom Dachdecker, Maurer und Maler über die Gebäudereinigerin und Floristin bis zum Förster, Umwelttechniker und Gärtner. Burckhardt koordiniert die fünf IG BAU-Bezirksverbände Westfalen-Mitte-Süd, Bochum-Dortmund, Emscher-Lippe-Aa, Münster-Rheine und Ostwestfalen-Lippe. Zuvor war er „Orga-Chef“ in der Gewerkschaftszentrale: Burckhardt leitete die Abteilung Organisationspolitik im IG BAU-Bundesvorstand. Im Anschluss daran wechselte er nach Westfalen – zunächst als Vize-Regionalleiter.  weiterlesen

Problem Altersarmut in Münster

2.720 Senioren in Münster arbeiten in einem Mini-Job

Münster, 09.02.2012
Armut im Alter: Immer mehr ältere Menschen in Münster brauchen einen Nebenjob – obwohl sie schon im Rentenalter sind. Darauf hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt hingewiesen. Nach Angaben der Gewerkschaft waren am Ende des ersten Quartals in diesem Jahr insgesamt 2.715 Senioren in Münster als Mini-Jobber beschäftigt. Damit stieg die Zahl der Senioren-Jobber in den vergangenen acht Jahren um 28 Prozent. 2003 wurden die Daten erstmalig erhoben[1].

   weiterlesen

Achtung!Arbeitgeber droht mit ARBEITSZEITKÜRZUNG

Lasst Euch nicht übers Knie legen!

08.02.2012
Aus ersten Objekten der Gebäudereinigerfirmen haben wir erfahren, dass Arbeitszeiten gekürzt werden sollen.
Änderungskündigungen sollen nicht ausgeschlossen werden.  weiterlesen

„Valentins-Euro“ für die Floristinnen in Münster

Floristen-Gewerkschaft fordert „mehr Moos für die Blumenbranche“

Münster-Rheine, 07.01.2012
„Valentins-Euro“ für die Floristinnen: Die IG Bauen-Agrar-Umwelt in Münster hat sich für ein „Trinkgeld fürs Blumenbinden“ stark gemacht. Der Valentinstag sei eine gute Gelegenheit, die Arbeit der Floristinnen mit einem Extra-Bonus zu würdigen. Die IG BAU reagiert damit auf die nach ihren Angaben „zu stiefmütterliche Bezahlung“ der Floristinnen in Münster.  weiterlesen

Kalender


<November  2017>
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930