2013


5.310 „Treuepunkte“ auf dem IG BAU-Konto in Münster-Rheine

IG BAU ehrt Jubilare | Trend-Themen: Senioren-Wohnungen und Rente


Ibbenbüren, 16.11.2013
Privat klappt’s oft nicht so gut, beruflich dafür umso besser. Was in vielen Ehen nicht funktioniert, ist bei Gewerkschaften Gang und Gäbe: Treue wird gehalten. „Wir kommen auf 5.310 Treuepunkte. Jeder Punkt steht dabei für ein Jahr Gewerkschaftstreue in der IG Bauen-Agrar-Umwelt“, sagt Wolfgang Berkes. Der Bezirkschef der IG BAU Münster-Rheine ist stolz auf seine 146 Jubilare. Immerhin hätten sie „von Adenauer bis zur Agenda-Politik so manche politischen Eisen gebogen und harte Arbeitskämpfe mitgemacht“. Für „die gewerkschaftliche Treue, das Zupacken und Zusammenstehen“ zeichnete die IG BAU Münster-Rheine ihre Jubilare jetzt aus.
>>Fotos

Die Festrede im Hotel Leugermann in Ibbenbüren hielt derneu gewählte Bundesvorsitzende der IG BAU, Robert Feiger: "Es motiviert mich besonders, wenn ich sehe,mit welchem Engagement einige Mitglieder über Jahrzehnte hinweg ihrer Gewerkschaft die Treue halten." So Robert Feiger zu Beginn seiner Laudatio.
Die zukünftige Bundesregierung mahnte er an jetzt die Weichen zu Stellen, damit wir Fortschritte für die Beshäftigten und Rentner in diesem Land erreichen. Dazu gehört ein gesetzlicher Mindestlohn ebenso wie eine Rente, die zum Leben reicht.

4stats

Die Geehrten für 60 Jahre IG BAU Mitgliedschaft - v.l. Detlev Hopp( stellv. Bezirksvorsitzender), Erich Hollmann (Jubilar), Robert Feiger ( IG BAU-Vorsitzender), Ruolf Reeh(Bez.Vorstandsmitglied), Wolfgang Berkes(Bezirksvorsitzender), Dieter Günther (Jubilar)

Die Geehrten für 50 Jahre IG BAU Mitgliedschaft

Die Geehrten für 40 Jahre IG BAU Mitgliedschaft

Die Geehrten für 25 Jahre IG BAU Mitgliedschaft