2012 - „Visitenkarte" für Gewerkschaften

„Visitenkarte" für Gewerkschaften

Im Technologiepark wird Richtfest für Fünf-Millionen-Bau gefeiert


Münster, 30.03.2012
Es ist angerichtet -die Halbzeit für das neue Gewerkschaftshaus somit eingeläutet. Bunte Bänder flatterten gestern an der Richtkrone, die per Kran hochgezogen wurde. Alle am Bau Beteiligten gaben sich ein Stelldichein bei Münsterländer Lagerkorn, Currywurst und guter Laune.
Am Johann-Krane-Weg 16 wurde Richtfest gefeiert und Peter Zienow, Geschäftsführer der IGEMET mit Sitz in Frankfurt, war extra angereist. Die Treuhandverwaltung ist Bauherr des vierstöckigen Gebäudes in einer klaren Bauweise, die die Handschrift des Architektenbüros Heyen Lippross und Partner aus Münster trägt.
Quelle: Westfäliche Nachrichten vom 30.03.2012

Sieben Gewerkschaften, darunter DGB, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und Verdi, werden an der Adresse im Norden der Stadt ein Domizil unter einem
 
Der Rohbau für das Gewerkschaftshaus im Norden der Stadt ist fertig. Gestern wurde Richtfest gefeiert. Polier Senad Drusic (2.v.l.) hatte den Richtspruch parat. Foto: mm
Dach haben. Und dafür spucken die Handwerker von Lühn-Bau aus Lingen tüchtig in die Hände. „Das Gewerkschaftshaus steht am rechten Fleck, ist gut erreichbar und nicht zu übersehen. Flexibel, modern und lebendig, es ist in die Zukunft in-
vestiert worden", sagte Peter Zienow.
Heinz Rittermeier, DGB-Regionsvorsitzender, lobte die neue „Visitenkarte" der Gewerkschaft, die repräsentativ und doch nicht protzig sei. Er dankte den Handwerkern für ihre Arbeit.
Im August 2011 erfolgte der Spatenstich für das Objekt mit einem Kostenvolumen von fünf Millionen Euro. Am 5. Oktober 2012 wird im Technologiepark erneut gefeiert. Dann ist der Bau fertig und bezogen -und will eingeweiht werden.

Quelle: Westfäliche Nachrichten vom 30.03.2012

4stats